b9da7b224bb2e16fb2f8f66a08f7aee0.jpg

Steuererklärung: Steuerberater und Steuer-Software im Vergleich

Steuererklärung: Steuerberater und Steuer-Software im Vergleich

Die Dienstleistungen eines Steuerberaters sind oft mit hohen Kosten verbunden. Wird die Steuererklärung selbst gemacht, bedeutet dies für den Steuerzahler viel Zeit und Aufwand. Zudem ist aktuelles Fachwissen erforderlich. Steuersoftware-Lösungen versprechen unkomplizierte und weniger zeitaufwändige Möglichkeiten, in wenigen Schritten zu einer optimalen Steuererklärung zu kommen.

Während die Kosten eines Steuerberaters derzeit bei ca. 796 Euro für eine Einkommensteuer liegen, ist eine umfangreiche Steuersoftware schon für 39,99 Euro erhältlich. Zwar setzt eine Steuersoftware Vorkenntnisse in Einkommensteuererklärungen voraus, jedoch lassen sich so mehr als 700 Euro bei der Berechnung sparen.

Arten, Aufbau und Vergleich von Steuersoftware

Als vollumfängliche Steuer-Lösungen bieten moderne Steuerprogramme eine umfassende Hilfe zur Erstellung der Steuererklärung und zusätzlich wertvolle aktuelle Hinweise und Tipps. Viele übernehmen gleichzeitig eine beratende Funktion, so dass sich auch Nicht-Fachleute abgeholt fühlen. Im Allgemeinen sind die Programme derart strukturiert, dass Steuerpflichtige in einer Art Schritt-für-Schritt-Anleitung durch steuerlich relevante Fragen geführt werden. In den Eingabefeldern, die sich in diesem Prozess auftun, sind nun noch korrekte Angaben und Zahlen einzutragen.

Da die beste Steuersoftware nur so gut sein kann, wie Programmierer und Anwender, kann es zu falscher Interpretation der Fragen oder zu widersprüchlichen Angaben kommen. Aus diesem Grund ist in Steuerprogrammen eine Plausibilitätsprüfung integriert. Diese legt etwaige Unstimmigkeiten offen. Bedeutsam ist eine regelmäßige Aktualisierung der Programme, um Kompatibilität mit aktuell gültigem Steuerrecht zu gewährleisten.

Aufgrund der im Einzelnen unterschiedlichen Funktionsumfänge und Schwerpunkte sowie unterschiedlichen Qualitäten der Benutzerführung ist ein vorheriger Vergleich von Software-Lösungen vor einem Kauf lohnenswert.

Unterschiedliche Funktionsumfänge für private oder geschäftliche Nutzung

Die Nutzung guter Steuersoftware eignet sich grundsätzlich für jeden Anwender, der die Möglichkeiten auf Steuerrückerstattungen nutzen möchte. Auf dem Markt sind einige Programme vertreten, die meisten ausgelegt für Windows, für Macintosh ist das Angebot kleiner. Neben den großen Marken (Wiso®) gibt es auch kleinere Anbieter (Steuert|i|pps®) von Steuerprogrammen, die im Vergleich nahezu gleichwertige Funktionen haben. Alle Pakete bieten eine Steuerprognose und sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Neben der Übersicht der Funktionen sind auf Netzsieger.de auch die Preisunterschiede zu sehen, welche zwischen etwa 15 Euro bis 40 Euro liegen.

Besonders Selbstständige, Gewerbetreibende und Freiberufler profitieren von den großen Funktionsumfängen der Software. Ein genauer Blick vor dem Erwerben ist jedoch Notwendig, beispielswiese bieten nicht alle Programme „Beleg-Manager“ an.

Vorteile einer Steuersoftware

Da der Überblick über die Einnahmen und Ausgaben sowie über mögliche steuerliche Absetzbarkeiten oftmals schwerfällt, bieten moderne Steuersoftware-Lösungen einen besseren Überblick und eine Arbeitserleichterung. Die Steuersoftware rechnet grundsätzlich korrekt und übernimmt meist dank vieler Hinweise und Tipps auch ansatzweise die Funktion des Steuerberaters. Gleichzeitig ist sie günstiger und durch Updates stets auf dem neuesten Stand.

Gegenüber der oft kostspieligen Inanspruchnahme eines Steuerberaters hat die Nutzung einer Steuersoftware eine Reihe von Vorzügen, unter anderem:

  • deutlich geringere Kosten, auch bei Komplettlösungen
  • Zeitersparnis, da keine Termine erforderlich sind und Vorjahresdaten übernommen werden können
  • meist sind kostenfreie Testversionen verfügbar
  • Benutzerführung meist unkompliziert und intuitiv

Einen geeigneten Steuerberater finden 

Die einfachste Lösung zur optimalen Steuererklärung bietet der Steuerberater. Nach einem strikten Auswahlprozess werden Steuerberater von der Steuerberaterkammer zugelassen.

Sie sind verpflichtet, die steuerliche Gesetzesänderung genau zu verfolgen und damit stets optimal informiert zu sein. Bei fehlerhafter Steuererklärung haftet die Versicherung des Steuerberaters Schadenersatz. Da Steuerberater starken Einschränkungen bei der Werbung für ihre Dienstleistungen unterliegen, müssen gute Berater auf anderen Wegen gefunden werden. Hierzu gehören:

  • Informationen und Empfehlungen von Freunden und Bekannten
  • Branchenbücher
  • elektronische Verzeichnisse
  • Steuerberater-Suchservices im Internet

Zum Preis-Leistungs-Verhältnis von Steuerberater und Steuersoftware

Steuerberater werden über Honorare bezahlt, bei denen ein gewisser Verhandlungsspielraum besteht. Grundsätzliches zur Höhe des Honorars regelt die Steuerberatergebührenverordnung. Je nach Aufwand kann ein Berater jedoch auch höhere oder geringere Gebühren fordern, da der Ermessensspielraum großzügig ist.

Allgemein sind Steuerberaterkosten jedoch im Vergleich zur Nutzung von Steuersoftware-Lösungen sehr hoch. Oftmals bieten Steuerberater zudem nicht die erwünschte Steuerersparnis. Steuerpflichtige sollten deswegen genauestens darauf achten welche Dienstleistung sie von einem Steuerberater erwarten.

Bildquelle: © ginasanders, depositphotos.com

Bewerte diesen Beitrag:
Feelgood-Manager im Unternehmen: Mitarbeitermotiva...
Tipps zur Kreditaufnahme für Selbstständige

Related Posts

Kommentare

 
No comments yet

Suche

Auch interessant