b9da7b224bb2e16fb2f8f66a08f7aee0.jpg

Tipps zum Winter-Dresscode im Büro

Tipps zum Winter-Dresscode im Büro

Der optimale Dresscode im Büro ist vor allem bei der nasskalten Jahreszeit ein sehr wichtiges Thema. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob man Berufsanfänger ist oder eine modebewusste Führungskraft. Das äußere Erscheinungsbild ist vor allem dann sehr wichtig, wenn man im Publikumsverkehr tätig ist.

Leider ist es bei einem typischen Schmuddelwetter allerdings nicht gerade einfach, mit öffentlichen Verkehrsmitteln trocken und vor allem dazu noch stylisch von der Haustür zum Arbeitsplatz zu kommen. Es liegt auf der Hand, dass man beispielsweise bei Schneematsch nicht gerade mit Moonboots und warmen Schneeanzügen aus dem Haus gehen sollte, wenn man in einem Büro arbeitet. Allerdings ist es auch nicht einfach, bei diesem Wetter gut angezogen auf dem Arbeitsplatz anzukommen.

Der richtige Winter Dresscode im Büro betrifft übrigens nicht nur die Frauen, sondern vor allem auch die Männer. Herren allerdings haben in dieser Hinsicht überhaupt keine große Entscheidungsfreiheit, vor allem dann, wenn sie sich konservativ kleiden müssen. Aber auch in diesem Fall sind einige Tipps für die Wahl der richtigen Business Kleidung bei nasskaltem Wetter sehr hilfreich.

Die besten Tipps für den Dresscode im Winter

  1. Moonboots sind zwar ideal bei schlechtem Wetter, aber für ein Büro sind sie ein absolutes „No-Go“! Um trotzdem keine kalten Füße zu bekommen, lohnt es sich, etwas größere Lederstiefel oder andere bequeme Schuhe anzuschaffen.
  2. Strickstrumpfhosen, auffällig bunte gestrickte Schals und vor allem auch die Pudelmützen zählen ebenfalls zu einem modischen Fauxpas. Ideal sind dafür warme Kaschmirpullis über eine Bluse, sowie auch Cardigans aus Feinstrick. Mit einem eleganten Tuch oder Schal aus Feinstrick braucht man auch modisch angezogen nicht frieren.
  3. Was Mützen angeht, so sind beispielsweise Filzhüte nicht nur für die Männer eine elegante Option. Auch schwarze oder braune Lederhandschuhe zu einem Wintermantel sind optimal für einen seriösen Business Look für Frauen und Männer.
  4. Ein Mantel zählt mit zu den besten Optionen im Winter. Allerdings sollten Wintermäntel bei Männern länger als das Sakko sein. Frauen sollten unbedingt darauf achten, dass der Mantel länger als der Rocksaum ist. Dufflecoats mit Kapuzen zählen übrigens nicht zu den üblichen Dresscodes. Trenchcoats sind im Herbst für Männer und auch für Damen sehr empfehlenswert.
  5. Stiefel für Männer werden im Prinzip nicht als Business Schuhe angesehen. Es lohnt sich deshalb, entweder Ersatzschuhe im Büro zu haben, oder das Haus gegebenenfalls mit Gummiüberschuhen zu verlassen. Die Galoschen sehen zwar nicht gerade sehr umwerfend aus, aber dafür kann man auch bei Schneematsch praktisch laufen und man kann sie bequem am Eingang vom Arbeitsplatz zusammenstülpen und aufbewahren. Falls Sie keine Kunden erwarten, können Sie im Büro auch gehobene Hausschuhe anziehen.  
  6. Ein schwarzer oder dezenter Regenschirm ist nicht nur bei Regen, sondern auch bei Schneefall von großem Nutzen. Besonders praktisch sind hierbei natürlich die zusammenfaltbaren Schirme, die man jederzeit in einer Tasche unterbringen kann, um sie nicht an der Garderobe zu vergessen. Es braucht sicherlich nicht extra erwähnt zu werden, dass Südwester und Friesennerze für den Arbeitsplatz ein absolutes Tabu sein sollten.
  7. Obwohl zu enge Kleidung bei Frauen sicherlich eher im Sommer der Fall ist als im Winter, gehört dieses Thema ebenfalls mit zu den besten Tipps für einen Dresscode. Weder Blusen, noch Hosen sollten spannen und vorhandene Speckrollen betonen. Dies ist nicht nur im Berufsleben peinlich, sondern auch privat.
  8. Selbstverständlich sollten die Farben miteinander kombinieren. Wer beispielsweise einen Nadelstreifenanzug trägt, sollte auf keinen Fall dazu ein gestreiftes Hemd tragen. Auch das Kombinieren von ähnlichen Farben ist nicht ratsam.
  9. Die Accessoires sollten auf jeden Fall aufeinander abgestimmt sein. Im Berufsleben sollte die Handtasche die gleiche Farbe aufweisen, wie die Schuhe. Kühnere oder modischere Kombinationen sind nicht unbedingt als Dresscode für das Büro geeignet.
  10. Obwohl die Haare und ein gepflegtes Äußeres nicht gerade zu einem Dresscode zählen, sollte man trotzdem darauf achten, dass die Haare modisch geschnitten sind, kein ungepflegter Bart vorhanden ist und auch die Schminke nicht verwischt, oder übertrieben ist. Man sollte sich auf jeden Fall morgens die Zeit für das Äußere nehmen und nicht nur für den richtigen Dresscode im Winter.

 

Fazit: Der Dresscode im Büro ist vor allem im Winter etwas schwierig, wenn man auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist.  Die typischen Strickpullover und Accessoires wie Schals und Mützen sollten deshalb lieber für das Privatleben aufgehoben werden. Wichtig ist allerdings auch, dass man sich in seiner Kleidung wohl fühlt. Was Stiefel für Frauen und Männer im Dresscode angeht, so ist man allgemein der Meinung, dass man ohne Stiefel durchaus besser angezogen ist. Dies ist vor allem bei internationalen Unternehmen und bei Banken auf den Führungsetagen der Fall. Im Zweifelsfall kann man sich im Winter dann immer noch vor dem Arbeitsbeginn umziehen.

Bildquelle: @ kjekol, depositphotos.com

Bewerte diesen Beitrag:
Mit Amazon Repricing größere Gewinne erzielen
Auf Stellensuche: Erfolgsfaktor Personal Branding

Kommentare

 
No comments yet

Suche

Auch interessant