b9da7b224bb2e16fb2f8f66a08f7aee0.jpg

Was ist Dropshipping?

Die Geschäftsidee des "Dropshippings" kommt aus dem amerikanischen Sprachraum. Übersetzt bezeichnet es das "Streckengeschäft" bzw. "Direktversand" durch den Großhändler. Dropshipping bietet die Möglichkeit ohne Eigenkapital und ohne Lagerhaltung einen Versandhandel aufzubauen und diesen zu betreiben. Es ist eine Geschäftstransaktion, die drei Parteien einschließt; den Großhändler, den Einzelhändler und den Verbraucher. Nach Zahlungseingang bestellt der Einzelhändler den Artikel vom Großhändler, und der Großhändler liefert das Produkt direkt an den Käufer.

Es bietet dem Einzelhändler die Möglichkeit viele Produkte zu vertreiben, ohne diese unnötig lagern zu müssen. Viele Unternehmer investieren ihr Geld in diese Art des Geschäfts, da sich dadurch viele Vorteile gegenüber dem klassischen Wiederverkauf ergeben. Aber es existieren auch Nachteile, die nicht verschwiegen werden sollten. So z.B. wird die Ware vom Großhändler verschickt. Dadurch haben Sie keinen direkten Einfluss auf die Qualität der Ware, die Lieferzeiten, sowie mögliche Fehler bei Lieferungen.

Zusammenfassend können folgende Vorteile genannt werden:

  • 1. geringes Eigenkapital wird benötigt: Die Ware wird erst dann bestellt, wenn bereits Geld vom Kunden eingetroffen ist.
  • 2. Ausnutzung von Zahlungszielen: Durch blitzschnelle Vorauszahlungsmöglichkeiten über paypal, Kreditkarte, oder Nachname durch den Kunden und wiederum Festlegung von langfristigen Zahlungszielen mit den Großhändlern, kann mit dem Geld gearbeitet werden.
  • 3. keine Lagerhaltung erforderlich: Da die Ware vom Bestand des Großhändlers verschickt wird, muss auch nur dieser Sie lagern. Es entfallen somit Kosten und Räumlichkeiten für Lagerhaltung
  • 4. Kein Aufwand für Logistik: Die Verpackung, sowie Versand der Ware kosten viel Zeit, insbesondere für kleine Unternehmen, die Ihren Ablauf nicht automatisiert haben. All das übernimmt nun der Großhändler für Sie.

Das folgende Beispiel soll die Prozessabwicklungen des Dropshippings verdeutlichen:

Ein Kunde bestellt in Ihrem Internetshop einen Mp3-Player gegen Vorkasse. Jetzt warten Sie einfach den Geldeingang des Kunden ab. Nach Eingang des Betrags bestellen Sie die Ware beim Großhändler, und dieser versendet dann die Ware an Ihren Kunden. Vorab kann mit dem Großhändler geklärt werden, dass die genutzte Verpackung keinen Aufschluss darüber gibt, dass die Ware über einen Großhändler verschickt wurde. Die gezeigte Grafik verdeutlicht noch einmal den Ablauf

.Dropshipping Ablauf

Doch welcher wesentliche Unterschied existiert zwischen Dropshipping und Wiederverkauf?

Wiederverkäufer zu englisch, Reseller, ist ein Begriff der in der heutigen Zeit meist mit dem Internet in Verbindung gebracht wird. Es beschreibt Unternehmen oder Personen, die Produkte günstig einkaufen und gewinnbringend an Endkunden weiter verkaufen. Man kann sie auch als Zwischenhändler bezeichnen und diese gibt es seit jeher. So verdienten früher die reisenden Händler ihren Lebensunterhalt dadurch und fast jedes Ladengeschäft arbeitet eigentlich auch nach diesem Prinzip. In Zeiten des Internets aber ist diese Art Geld zu verdienen um Vieles leichter geworden. Denn das Internet hat die alten Verkaufswege und Prozesse revolutioniert. Kunden sind in der Lage Bestellungen ohne Verzögerungen zu tätigen. Dabei stehen Ihnen unzählige Vertriebskanäle zur Verfügung, ob Onlineshops, Produktsuchmaschinen oder Großmärkte wie eBay und Amazon. Und genau das Internet hat auch eine neue Art des Vertriebs ermöglicht. Da all diese Vertriebskanäle online erschlossen wurden, muss auch nicht zwangsläufig ein Lagerbestand existieren. Wer in einem Onlineshop bestellt, weiß natürlich nicht, wo sich tatsächlich seine bestellte Ware befindet.

Dropshipping als spezielle Form des Wiederverkaufs

Somit braucht heutzutage ein Wiederverkäufer nicht zwangsläufig einen Verkaufsraum, Regale oder Lagerflächen, um die angebotenen Artikel an den Endkunden zu bringen. Und genau das macht auch den Unterschied zwischen dem klassischen Wiederverkauf und Dropshipping aus. Im Dropshipping benötigt der Zwischenhändler keine eigenen Lagerbestände, da die verkaufte Ware direkt vom Großhändler verschickt wird. Dadurch spart man zusätzliche Lager- und Verwaltungskosten, und die Verbraucher profitieren von den niedrigen Preisen. Viele Unternehmer investieren ihr Geld in diese Art des Geschäfts, da sich dadurch viele Vorteile gegenüber dem klassischen Wiederverkauf ergeben. Da Wiederverkauf nichts Neues ist, kann man sagen, dass unter den Wiederverkäufern auch viele Dropshipping-Anwärter in Deutschland existieren. Der Unterschied zwischen Wiederverkauf und Dropshipping liegt somit darin, dass der Hersteller oder Großhändler die bestellte Ware nicht erst an den Wiederverkäufer sondern direkt zu dessen (End-)Kunden verschickt und zwar ohne dabei selbst durch Logo, Lieferschein, Rechnung oder Versandaufkleber sichtbar in Erscheinung zu treten. Das Dropshipping ist damit zusammenfassend eine spezielle Form des Wiederverkaufs, die insbesondere durch den Einzug des Internets und das dadurch entstandene e-Commerce erst möglich wurde.

Bildquelle: @ alphaspirit, depositphotos.com

 

Auch interessant